Traunsteiner Halbmarathon 09.05.2010 (21,1 KM)

Bericht:

"Bergauf - Bergab" zu neuen Rekorden

Im Vorfeld hörte ich von Bekannten und Kollegen nur gutes über den Traunsteiner Halbmarathon und da es nur noch 69 Tage zu meinem Saisonhighlight - "Der Roth Challenge" sind, wollte ich wieder einen "Wettkampf-Koppellauf" wagen.

Also um 7:30 Uhr ab auf´s unbequeme Triathlon Rad und bei perfektem Sportwetter die 50 KM nach Traunstein abstrampeln, offenbar hatten die letzten harten Trainingswochen fast keine Spuren hinterlassen, denn ich war (für meine Verhältnisse) doch recht flott unterwegs.

In Traunstein angekommen traf ich mich mit Attila, der am Vortag an einem recht heftigen und langen Jungessellen Abschied teilgenommen hatte und halb verschlafen, halb verkatert die Startunterlagen abgeholt hatte. Zu den Startunterlagen bekam jeder ein schönes Funktionsshirt mit Aufdruck der Veranstaltung.

Dann schnell zum Einlaufen und hier merkten wir das die letzten Tage, die Anfahrt bzw. bei Attila die letzte Nacht doch ihre Spuren hinterlassen hat, so wurde wie gewohnt sehr tief gestapelt, Attila wollte 2:00 anpeilen und ich eine "optimistische" 1:35.

Ich habe schlauerweise meine Gel´s bei meinem Rad vergessen und so holte ich noch 1 Minute vor dem Start das einzig essbare das die freundlichen Helferinnen hatten. Eine Hand voll Gummibärchen!
So ging es mit vollem Mund und die zähe Masse kauend zum Start (leider zu weit hinten) und auf die ersten Meter des Laufes.
Natürlich durch meine Schuld (zu weit hinten) war der erste KM eine Qual, wieder mal haben sich Läufer die 2:15 anpeilen in die vorderen Reihen gestellt um dann natürlich locker zu 3. und fröhlich plaudernd nebeneinander zu laufen. Leider ist die Strecke am Anfang sehr schmal, was das Überholen natürlich nicht leichter macht.

Nach ca. 1 KM hatte ich mich "freigekämpft" und konnte nun endlich frei laufen.

Besonderheit beim Traunsteiner Halbmarathon es wird rückwärts gezählt so kommt das erste Schild nach 1,1KM und zeigt noch 20KM an, ungewohnt aber durchaus nicht schlecht so hat man die 100 Meter am Ende nicht mehr.

Es ging bei strahlendem Sonnenschein an der Traun entlang, optisch eine wunderbare Strecke aber leider ging es immer wieder kurz bergauf und wieder bergab, was auch wirklich beeindruckend war, wie viele "Fans" sich auf der Strecke einfanden, es gab regelrechte "Stimmungsnester".

Nach ca. 6 KM gab es eine Wende und es ging auf der anderen Seite der Traun zurück, hier hatten wir dann auf den nächsten 4 KM mit leichtem Gegenwind zu kämpfen.
Meine Uhr sagte mir aber, dass ich trotz des "Hinradelns" auf 1:30:xx Kurs war, ich ging aber (noch) davon aus das Tempo nicht bis zum Ende halten zu können.

Bei der ersten (von insgesamt 5) Verpflegungsstation griff ich mir einen Becher und den konnte ich dank "Sven´s Tipp" diesmal sogar im laufen trinken, statt wie sonst die Hälfte über die Nase zu inhalieren und die andere Hälfte verschütten. Danke!

Nach ca. 10 KM waren wir wieder fast an Start / Ziel, aber nun mussten wir noch nach Norden um einen weiteren ca. 5 KM entfernten Wendepunkt zu passieren.

Wieder ging es an der Traun entlang, u.a. unter dem "Aquädukt" durch, mir ging es ausgezeichnet und so wurde ich immer schneller, mittlerweile war ich schon auf 1:29:xx Kurs.

So ging es bis eine "Wand" vor mir aufragte, geschätzte 40 HM in einer Steigung von mind. 20%, rechts gingen Stufen und links ein Trampelpfad, nach 2 Stufen entschloss ich mich für den Trampelpfad, als ich oben angekommen war brannten meine Oberschenkel derart das ich nicht wusste wie ich wieder ordentlich in Schwung kommen sollte, aber nach ca. 100m ging es wieder vernünftig vorwärts. Natürlich wo es bergauf geht, kommt auch wieder ein bergab Stück leider war es ebenfalls sehr steil und man konnte es nicht so richtig laufen lassen.

Unten angekommen ging es wieder an der Traun zurück, und da ich mich immer noch bestens fühlte arbeitete ich mich nun nach und nach einen Platz nach vorne.

Und 3KM vor dem Ziel war ich wieder auf 1:29:xx Kurs es könnte sogar eine neue Bestzeit rausspringen, aber mir wurde im Vorfeld gesagt, dass kurz vor dem Ziel noch der "Stadtberg" zu bezwingen ist, nun wollte ich ein kleines Polster rauslaufen, ich erhöhte noch mal die Geschwindigkeit und lief im 3:45er Schnitt dem Ziel entgegen, dann kam der letzte Berg "der gefürchtete Stadtberg" ich "erklomm" ihn und nun noch eine Ehrenrunde um die Kirche, dann sah ich auch schon das Ziel.

ca. 50 Meter vor dem Ziel erkannte ich die Zeit unter dem Zielbogen nicht richtig, ich ging von 1:29:05 aus und spurtete dem Ziel entgegen, denn es sollte zu meiner alten HM Zeit 1:29:27 knapp werden, aber im Ziel sah ich das es  1: 28 :21  waren!!!
Nun schnell zur überragenden Verpflegung, (Kuchenbuffet, Schokoriegel, Powerbar Riegel und Gel, Obst, ...) solange noch alles da ist, und es war tatsächlich so, dass die Läufer ab ca. 1:55 ein nur noch sehr reduziertes Buffet vorfanden.
Auch Adelholzner als Sponsor verteilte kräftig die gesamte Produktpalette.
Eine Perfekte Massage gab es auch, hier stand das Team des Reha - Med Traunstein bereit, die geschunden Läuferbeine wieder fit zu machen.
Während ich beim massieren lag und es mir gut gehen ließ, konnte man die Laufkollegen noch auf ihren letzten Metern zuschauen.

Und plötzlich stand Attila vor mir, statt seiner Angepeilten 2:00 Zeit, lief er ebenfalls eine neue Bestzeit, nach ausgezeichneten 1:43:15 kam er ins Ziel und das bei 3 Std. Schlaf und einem verdammt hartem Abend. !!!RESPEKT!!!
Es gab eine riesen Tombola, zuerst gab es ca. 40 Preise die vorab gezogen und im Ziel anhand einer Startnummernliste bekannt gegeben wurden.

Nach einer zügigen Siegerehrung bei der nur die AK-Sieger einen Pokal bekamen, wurden dann die 10 Hauptpreise gezogen, leider gingen Attila und ich leer aus. :-(

Danach ging es dann mit dem Rad wieder zurück und eine schwarze Regenwolke die mich verfolgte machte mir "ordentlich Beine".



 

Strecke:
Optisch sehr schöne Strecke, aber es geht oft "Bergauf-Bergab" mit vielen Zuschauern und toller Stimmung
 
Startgebühr:
15€ incl. Funktionsshirt, große Tombola, Massage und TOP Verpflegung nach dem Lauf
 
Fazit:
Danke an die Veranstalter Sport Praxenthaler und TV Traunstein für eine PERFEKTE Veranstaltung!
Bis nächstes Jahr! Wir kommen sicher wieder...
 
Note:
1
 
Offizielle Seite:
www.traunsteiner-halbmarathon.de

--- zurück ---