Kampenwandlauf 13.07.2008 (6 KM)

Bericht:
Der Wetterbericht sagte nichts gutes Voraus. "Am Alpenrand ergiebiger Dauerregen."
Aber "Der Läufer kennt kein schlechtes Wetter" und somit machten wir uns auf den 60KM langen Weg nach Hohenaschau.

Vor dem Start war nur leichter Nieselregen eigentlich optimale Laufbedingungen wobei uns der Nebel einen Blick auf die Bergwelt und die Kampenwand verwährte.


Punkt 9:30 Uhr gings dann mit einem Böllerschuss auf die 6 KM und 830 HM.
Der 1. KM ging zwar schon steil aber noch auf ordentlichen Wegen bergauf.



Zwischen KM 2-3 gings dann auf einen sehr steinigen Pfad auf dem (für uns) keine Möglichkeit mehr bestand zu laufen.


Bei KM 3 kamen wir dann auf eine breite Straße, die zumindest teilweise ein Laufen ermöglichte. (Steigungen bis 25%)

Das Ziel war auf der Steinlingalm wo es die trockene Wärmebekleidung gab, die von der Bergwacht geliefert wurde.
Zudem gab es ein schönes Buffet mit Melonen, Bananen, Riegeln und Leichtem Weißbier.

Ich erreichte das Ziel in 52:28 und
Michael blieb bei seinem 1. Berglauf unter einer Stunde in exakt 59:59 schaffte auch er die Kampenwand (das nenne ich Timing)


Dann ging es an den "Abstieg" und der Regen wurde stärker, Wind kam auf und es begann sogar leicht zu graupeln.



Als wir unten ankamen waren wir ziemlich durchgefroren und nass, somit war das erste was wir uns Zuhause gönnten ein warmes Bad.

Im Radio musste ich hören das es beim Zugspitzlauf der am selben Tag stattfand
2 Tote und 6 Verletzte gab. Da müssen die Bedingungen richtig extrem gewesen sein.

Strecke:
3KM auf Pfaden und 3KM auf Kies- und Teerstraßen
Startgebühr:
6 €
Sonstiges:
Urkunde übers Internet, sonst leider nichts
Fazit:
Mal was anderes als immer auf der Geraden
Note:
3
Offizielle Seite:
www.kampenwandlauf.de

--- zurück ---